Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

The Ruby Sea CD Präsentation

5. November 20:00 23:30

5€

The Ruby Sea

The Ruby Sea wurde 2001 von Karin Reuter, Philipp Bach und Erwin Zißelsberger aus den Ruinen der Vorgängerband Die co-stars gegründet. Schon bald stieß Sänger Eugen Kern-Emden als Sänger dazu, verließ die Band aber 2008 nach den zwei Veröffentlichungen, „IV“ und „Dirty Water“, Richtung der Folkgruppe „The Moonband“. Nach diversen Besetzungswechseln, aber auch Tourneen mit Größen wie Pavlov`s Dog und John Waite, veröffentlichten Karin Reuter und Erwin Zißelsberger ihr drittes Album „The last pilgrimage“, das sie zu zweit eingespielt hatten. Um wieder auftreten zu können, suchten sie sich neue Musiker. Den Bass übernahm Gründungsmitglied Philipp Bach, der in der Zwischenzeit bei den Hard Rockern Bad Dog Bites gespielt hatte, Gitarrist wurde Michael Kröger, seines Zeichens Sänger und Gitarrist bei Goya Royal und Frank Selzle, auch er noch bei Goya Royal aktiv, übernahm das Klavier und die Orgel. 

Ihren amerikanisch geprägten Folkrock verwebten TRS mit Indie Rock aus der Gründerzeit. Als musikalische Anhaltspunkte konnten Bands wie  The Walkabouts, Low,  Son Volt  oder auch  Calexico  dienen. Wichtig waren der Band die Wurzeln aus Americana, Folk und Sixities Folkrock. Der Groove aus Blues, Hillbilly und Mountain Music stießauf die Gesinnung von Bands wie  The Byrds  oder  Grateful Dead  gemixt mit der Musik, mit der die Musiker alt geworden sind, also Bands wie den Pixies oder Will Oldham. The Ruby Sea hatten sich vor fast 20 Jahren nach einem Album der Band Thin White Rope benannt und diese Gruppe ist für den Sound der fünf bayrischen Musiker immer noch wichtig. Trocken, erdig, griffig!

Waren die frühen Aufnahmen noch von rockigem alternativem Country Rock a la The Wallflowers geprägt, so wandelte sich der Sound schon auf „Dirty Water“ hin zu einer Art Indie-Folk, der seine Einflüsse auch aus Amerika bezog. Als Orientierungspunkte könnte man Bands wie Yo la Tengo, Eleventh Dream Day oder auch die Bandnamen gebenden Thin White Rope nennen. Während der Folk-Anteil beim dritten Album „The Last Pilgrimage“ wieder ein wenig anwuchs, ist davon nun wieder viel weniger zu hören. Das neue Album „Mountains“ besticht durch eine Vielzahl an musikalischen Stilen. Der geneigte Zuhörer wird neben Folk und Indie auch Wave, Rock, Power-Pop und dezente Country Elemente entdecken. Dennoch klingt das Ganze nicht zusammen gewürfelt, sondern wie aus einem Guss. Die neuen Songs entstanden allesamt im ersten Lockdown im Frühjahr 2020. Dennoch hat es noch fast eineinhalb Jahre gedauert, bis das Album im „Knast- Studio“ in Germering aufgenommen, gemischt und gemastert wurde. Nun im Herbst 2021 freut sich die Band, ihr viertes Werk live zu präsentieren und wartet gespannt auf die Reaktionen der Zuhörer.

Besetzung:

Karin Reuter Schlagzeug, Gesang

Philipp Bach Bass

Frank Selze Klavier, Orgel

Michael Kröger Gitarre, Gesang

Erwin Zißelsberger Gesang, Gitarre

Diskographie:

2003 „IV“

2006 „Dirty Water“

2019 „The Last Pilgrimage“

2021 „Mountains“

The Ruby Sea teilte sich die Bühne mit:

Pavlov`s Dog, John Waite, Jamaram, North Mississippi Allstars, Washington, The Moonband und Julian Heidenreich und vielen mehr!

Bisherige Auftritte in (Auswahl):

Ampere, Feierwerk, Orangehouse, Glockenbachwerkstatt, Prager Frühling, Club 2, Streetlife Festivals, Tollwood, Substanz (alle München), Klüpfel (Nürnberg), Cordobar (Germering), Spectrum (Augsburg), Colos – Saal (Aschaffenburg), Musik Theater Rex (Lorsch), Alter Schlachthof (Fürstenfeldbruck), Lange Nacht der Musik (Aichach, Freising, München), Subkultur Open Air (Fürstenfeldbruck), Kulturfestival (Gräfelfing), Kult Festival (Gauting), Uni Festival (Graz), Headshrinker Open Air (Herrsching)